Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GIGABYTE Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. April 2010, 17:48

Anleitung zum Bios flashen mit Q-Flash

Download hier: Bios flashen mit Qflash

Bios-Update Anleitung mit Q-Flash.
Ein Bios Update mit dem im Bios integrierten Tool Q-Flash ist die sicherste Methode.

Wichtige Hinweise!

1.) Anwender, die RAID im Bios eingestellt haben, sollten die Stromversorgung zu den Platten trennen. Nach "Load Optimized Default" nicht vergessen, im BIOS das RAID wieder einzuschalten, da es sonst zu Datenverlusten kommen kann.

2.) Beim Bios-Update mit einem USB-Stick muss im BIOS der Menüpunkt "Legacy USB storage detect" auf "Enabled" stehen. Diesen findet Ihr im Bios Menü unter "Integrated Peripherals".

3.) Ist das System übertaktet, sollte vor dem Bios Update unbedingt "Load Optimized Default" ausgeführt werden und dann erst das "Q-FLASH" Utility starten.

4.) Der Hauptspeicher muss beim Bios-Update hundertprozentig in Ordnung sein.

Gerade wenn es sich um Neuware handelt und noch nie ein Speichertest durchgeführt wurde, empfehlen wir auf jeden Fall diesen Test zu machen. Speicher mit dem Tool Memtest überprüfen.
http://www.memtest86.com

5.) Nach dem Bios-Update unbedingt wieder "Load Optimized Default" im BIOS laden und dann das BIOS wieder nach Bedarf einstellen.

Das Bios-Update geschieht auf eigene Gefahr!



Prüft bitte, welche Revision Ihr Mainboard hat. Ihr finden die Rev-Nr. auf dem Board im rot markierten Bereich. Ladet Euch die sich zu Eurer Mainboard Revision das passende Bios-Update von unserer Homepage herunter. Nach dem herunterladen der Bios Datei muss diese noch Entpackt werden.



Der USB-Stick muss FAT formatiert und bootfähig sein. Welche aktuelle Bios-Version aufgespielt ist, seht Ihr nach dem Drücken der Taste F9 in der Systeminformation.



Ab der Q-Flash Version 2.08 wird das Bios automatisch auf die "Default" Einstellungen zurückgesetzt. Ihr könnt diese Funktion abschalten, indem Ihr "Load CMOS Default" auf "Disabled" stellen. Wir empfehlen jedoch diese auf "Enabled" zu lassen.

Bios Update Schritt für Schritt
Q-FLASH kann über die <F8> Taste im Hauptmenü vom BIOS aufgerufen werden



oder mit der Taste <Ende> im 6er Tastaturfeld direkt nach dem Einschalten. Danach sollte folgendes Auswahlmenü erscheinen.





Wir empfehlen die "Keep DMI Data" neu zu schreiben. (Dabei werden die gespeicherten Profildaten (F11/F12) gelöscht.) Dazu mit der Bild nach oben Taste die Funktion. "Keep DMI Data" auf "Disabled" stellen.



Wählen Sie mit der Pfeiltaste <unten> auf "Update BIOS from Drive".

Nach der Bestätigung mit <Return> oder <Enter> erscheint folgendes Menü:



Wählt mit den Pfeiltasten das Laufwerk aus, auf dem sich das Update-BIOS-File befindet...

1.) Floppy A ist die Diskette

2.) Mit HDD 1-0 ist hier der USB-Stick. Dieser kann auch als Floppy B eingetragen sein.

Als Beispiel jetzt ein Bios-Update mit einem USB-Stick:
HDD 1-0 auswählen und mit <Return> oder <Enter> bestätigen





Mit den Pfeiltasten das richtige BIOS-File aussuchen und mit <Return> oder <Enter> bestätigen...



Das BIOS-File wird jetzt in den Arbeitsspeicher geladen...



Die "Checksum" wurde als OK identifiziert. Diese sollte immer ein 4stelliger Code sein. Sollte hier "Error" oder eine andere Meldung erscheinen, springt bitte ans Ende dieser Anleitung.

mit <Return> oder <Enter> bestätigen.



Das BIOS-File wird jetzt aktualisiert. Wichtig! Jetzt nicht ausschalten oder Reset drücken!!!



Das BIOS wurde aktualisiert. Weiter mit <Return> oder <Enter>

Es sollte jetzt wieder das untere Bild zu sehen sein.


Jetzt nur noch die <Esc> Taste für einen RESET drücken und das neue BIOS sollte starten. Bios aufrufen und im Hauptmenü noch einmal "Load Optimized Default" laden.

Bei einer Fehlermeldung:



Wenn hier ein "Error" erscheint habt Ihr entweder die falsche Revision heruntergeladen oder Ihr habt ein anders Mainboard, als angenommen.

Bitte überprüft noch einmal die Modellbezeichnung sowie Revisionsnummer.

Ihr könnt das System nun einfach über den Resetknopf an ihrem PC-Gehäuse neu starten, ohne dass etwas am Bios geändert wird.

Euer GIGABYTE Team

Folterknecht

unregistriert

2

Freitag, 16. April 2010, 22:15

Hi!

Zu Punkt 3 + 4 - Speicher hätte ich noch eine kritische Anmerkung zu machen, wenn mir das denn als User und "Nicht-Mod" erlaubt ist.

Ich persönlich bin beim BIOS-Update in der Vergangenheit immer etwas anders vorgegangen. Vor dem Update habe ich auch die "optimized defaults" geladen bzw. jegliches OC per Hand abgestellt. Da aber mein RAM von Corsair DDR2 (4x2 GB) mehr als 1,8 V laut Hersteller braucht und ich außerdem noch Vollbestückung fahre, zu faul bin bei nem BIOS-Update jedes mal den RAM aus zu bauen, habe ich die stabilen Einstellungen für meinen RAM beibehalten bzw. nach den optimized defaults wieder neu eingestellt. In diesem Fall also 2,1 V für den RAM und ~ 1,2V für die Northbridge. Auch die Timings habe ich auf bekannt stabilen Einstellungen belassen (bei mir 5-5-5-15 Commandrate 2)

Lade ich die optimized defaults taucht bei mir ne Spannung von 1,8V für den RAM und sehr eigenartiges XMP-Profile auf. Das ist mir persönlich "zu heiß".

Alle Flash-Vorgänge (10 - 20) sowohl mit dem alten P35 als auch meinem aktuellen EP45, haben geklappt.


Gruß

Folterknecht

3

Dienstag, 20. April 2010, 14:41

Sollte bei "Keep DMI Data" nicht aus "Disabled" gestellt werden? Zumindest hab ich das mal in einer Anleitung und anderen Foren gelesen und bisher auch so gehandhabt.
AMD Phenom II 550 BE / Gigabyte GA-MA770-UD3 (Bios FI) / 2x2048 MB Elixir (Nanya) DDR2 PC800 CL5 / ATI PowerColor HD4870 GDDR5 / Be quiet! Pure Power 530W ATX 2.3 / Sony-Optiarc DVD RW AD-7241S /
WD 6400 AAKS (640 GB) / Samsung HD252KJ (250 GB) / Hitachi 500GB 7K500 (500 GB)
Windows 7 Home Premium (32 bit)

4

Dienstag, 20. April 2010, 15:41


Wir empfehlen die "Keep DMI Data" neu zu schreiben. (Dabei werden die
gespeicherten Profildaten (F11/F12) gelöscht.) Dazu mit der Bild nach
oben Taste die Funktion. "Keep DMI Data" auf "Disabled" stellen.



.......hasd recht!
gruss the cat
GA EX58 Extreme , I7 920 C0/C1 @3.6 Ghz ( 19*190 ) , Noctua NH-U12P , BeQuiet Dark Power Pro 650 Watt , 6 GB Corsair Dominator 1600 @1520 Mhz - 1,56V/Bios, 7:7:7:20 :1T, QPI/Vtt 1,28V,Zotac GTX 260 -Vista U64bit- Lian Li PC60 FW mit zus. cooling kits ( Lian Li ) , Scythe Kaze Master Lüftersteuerung , Asus Xonar DX/XD Sound , Teufel 5.1 Soundsystem

5

Sonntag, 27. Juni 2010, 18:44

Moin,

habe gerade selber mein Bios geflasht und hatte diese Anleitung hier gelesen. Was mich doch etwas wunderte war,

Zitat

Der USB-Stick muss FAT formatiert und bootfähig sein

nur wie ich das bewerkstellige steht hier nicht.

Nach ein bischen googleln fand ich diese sehr hilfreiche Seite, http://www.biosflash.com/bios-boot-usb-stick.htm und der Bonbon war schnell gelutscht.

Gruß
GigaByte GA-970A-UD3 | PhenomII X4 955BE@3,62GHz | EKL Alpenföhn "Groß Clockner"|WD Caviar Blue 160GB(Primär)+1TB(Daten)+ 2TB Samsung EcoGreen F4(Backup) | 8GB Team Group | Gigabyte GTX 470 SOC | Corsair VX 550 Watt | Win7 Ultimate X64 SP1 | Corsair 600T

6

Mittwoch, 16. März 2011, 14:02

Hallo

Ich habe als Motherboard das GA-P55A-UD4 Rev.1. Ich bin soweit ganz zufrieden. Da demnächst eine SSD-Festplatte eingebaut werden soll und evtl. mehr RAM, wurde mir empfohlen ein Bios-Update zu machen. Ich habe das bisher 2-3 mal gemacht, da ich ein System grundsätzlich nur verändert habe, wenn ich Probleme hatte. Damals habe ich das noch per Diskette gemacht. Nun kann man ja übers Netz (zu unsicher) oder per USB. Ich habe diese Anleitung hier gefunden und über Google eine ähnliche wie diese hier. Was mich jetzt verwirrt ist der letzte Post hier betreffend USB-Stick „bootfähig machen“. In der anderen Anleitung wird nichts davon erwähnt. Ich habe nur gelesen das der Stick FAT formatiert sein muss und dann nur noch die extrahierten Daten drauf spielen und es kann los gehen nach Anleitung. Deshalb meine Frage: Muss der Stick bootfähig gemacht werden gemäss Link im letzten Post und spielt es eine Rolle ob FAT 32bit oder 16bit formatiert wird. Teilweise habe ich über Google gelesen das man 16bit muss, andere schreiben das es keine Rolle spielt. Dies ist mein erstes Bios-Update auf diese Weise und ich möchte natürlich nichts falsch machen. Btw. auf der Homepage von Gigabyte wird ja das Motherboard mit Dualbios beworben. Was heisst das genau? Wenn z.B. während dem Bios-Update ein Stromunterbruch stattfinden würde, könnte ich den Rechner trotzdem retten?
Danke schon mal im Voraus!

7

Mittwoch, 16. März 2011, 17:49

Der Stick kann auch mit FAT32 formatiert sein. Dann das Biosfile draufkopieren und ab in ins Bios, da mit F8 "Qflash" starten und wie beschrieben weiterverfahren.

Es gibt im Moment nur die Ausnahme, wenn das Bios den neuen EFI-Bootloader enthält, muß man das Flashen einmal im Windows mit dem Prgramm @BIOS machen, dann kann man die weiteren Bios-Updates wie gewohnt mit Stick und Qflash machen.

8

Donnerstag, 17. März 2011, 07:46

Hallo

Habe gestern erfolgreich das Update auf F15 durchgeführt. Hat soweit alles geklappt. Ich habe es über Qflash gemacht. Der USB-Stick musste auch nicht bootfähig gemacht werden. Solange der Stick FAT formatiert ist und die Funktion im Bios eingeschaltet ist (Standard ist das so), einfach ins Qflash Menü, USB-Stick auswählen und dan wie in der Anleitung alles Schritt für Schritt befolgen. Ganz simpel.
Weisst du gerade wie das mit dem DualBios funktioniert?

9

Donnerstag, 17. März 2011, 15:45

@player83
hab Dir eine PM geschrieben, um den Thread hier nicht Offtopic zu führen.

10

Mittwoch, 3. August 2011, 15:47

:gamer: Danke für die Anleitung habe jetzt noch eine Frage sollte ich den BIOS update mit meinen alten RAM machen?
Weil bis jetzt mein System super Funktion mit den jetzigen RAM wäre jetzt für mich Logisch das vor dem Tauschen zu machen.
Board: Gigabyte GA-EX58-EXTREME (BIOS F7 >F12) | CPU: Core i7-920 | Kühlung:Wassergekühlt | Ram: 3x 4GB Corsair 1600MHz | VGA: Zotac 275GTX | HDD: 2 x SATA2 Samsung HD322HJ F1 | Brenner: SATA2 LiteON iHAS 422 |Netzteil: Seasonic X Series 660 Watt | OS: Windows 7 Ultimate 64 bit | Logitech G19 | Logitech G5

11

Mittwoch, 3. August 2011, 15:54

wenn du ein update machen möchtest, dann ist es immer besser mit der Konfig wo du weißt das sie problemlos funktioniert!

12

Mittwoch, 3. August 2011, 16:33

Okay da lag ich ja nicht falsch^^
Werde ich Gleich mal machen
Board: Gigabyte GA-EX58-EXTREME (BIOS F7 >F12) | CPU: Core i7-920 | Kühlung:Wassergekühlt | Ram: 3x 4GB Corsair 1600MHz | VGA: Zotac 275GTX | HDD: 2 x SATA2 Samsung HD322HJ F1 | Brenner: SATA2 LiteON iHAS 422 |Netzteil: Seasonic X Series 660 Watt | OS: Windows 7 Ultimate 64 bit | Logitech G19 | Logitech G5

13

Mittwoch, 3. August 2011, 16:50

Ich mache mein Biosupdate auch immer mit der Konfiguration die ich habe.
Und der Rest wurde hier ja schon erklärt. :)

Im Übrigem nehme ich zum Ramspeicher Testen immer memtest86+, hier kann man sich auch den Auto-installer für den Sticker herunter laden und so wird der Sticker von diesem Tool schon bootbar gemacht und das Programm drauf gezogen. Dann einfach im Bios angeben, dass vom Sticker gebootet werden soll und der Rest geht von alleine.

Gruß Gero
Ich möchte mal so sterben wie mein Großvater, ruhig schlafend und nicht so laut Kreischend wie sein Beifahrer! :D

14

Mittwoch, 3. August 2011, 18:27

Hat alle geklappt :thumbsup: bis darauf das ich jetzt keine 2,8GHz mehr habe^^

Einen Thema habe ich schon bei BIOS Intel gemacht :gamer:
Board: Gigabyte GA-EX58-EXTREME (BIOS F7 >F12) | CPU: Core i7-920 | Kühlung:Wassergekühlt | Ram: 3x 4GB Corsair 1600MHz | VGA: Zotac 275GTX | HDD: 2 x SATA2 Samsung HD322HJ F1 | Brenner: SATA2 LiteON iHAS 422 |Netzteil: Seasonic X Series 660 Watt | OS: Windows 7 Ultimate 64 bit | Logitech G19 | Logitech G5

15

Dienstag, 7. Februar 2012, 11:42

Moin,
schöne Anleitung aber ich bräuchte mal ein wenig Unterstützung und zwar kann ich Schritt 2 nicht durchführen da ich den Punkt "Legacy USB storage detect" nicht in "Integrated Peripherals" habe.
Was für alternativen habe ich den noch um das Bios zu updaten außer Diskette.

Folterknecht

unregistriert

16

Dienstag, 7. Februar 2012, 15:01

Wäre ungemein hilfreich, wenn Du uns mitteilst welches Board Du hast samt aktueller BIOS Version ... :rolleyes: ... vielleicht ist diese Option nur woanders in Deinem BIOS.

17

Dienstag, 7. Februar 2012, 19:22

Ich habe das "EG41MF-US2H" und mein Bios läuft mit der Version "F2".

18

Dienstag, 7. Februar 2012, 19:40

zwar kann ich Schritt 2 nicht durchführen da ich den Punkt "Legacy USB storage detect" nicht in "Integrated Peripherals" habe.

- doch hast du ... gut er heisst bei dir "USB Storage Function" - ist aber das Gleiche :)
- siehe auch im Handbuch ab Seite 50
Gruss Misda T

19

Dienstag, 7. Februar 2012, 20:09

Danke für die schnelle Antwort aber dann hab ich immer noch ein Problem da meine USB-Stick nicht erkannt wird.
Formatiert wurde der Stick aber bei mir erscheint nur Floppy A.
Wird in Q-Flash jedesmal Floppy A angezeigt auch wenn man kein Disketten-Laufwerk angeschlossen hat?

20

Dienstag, 7. Februar 2012, 20:12

- du solltest Q-Flash nicht direkt aufrufen, sondern geh erstmal ins Bios und dann mit "F8" zu Q-Flash -> Handbuch Seite 35 & ab Seite 69
- der Stick MUSS aber schon im usb-port sein, wenn der Rechner startet !!!!


Zitat

Wird in Q-Flash jedesmal Floppy A angezeigt auch wenn man kein Disketten-Laufwerk angeschlossen hat?

ja, solange du es nicht im Bios deaktivierst :)
Gruss Misda T