Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GIGABYTE Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ErichZann

unregistriert

1

Samstag, 5. Dezember 2009, 16:23

Gigabyte GA-MA785GT-UD3H Kaltstart Problem (Bluescreen)

Moin.

Wollte nur kurz berichten, dass ich mit meinem Mainboard ebenfalls genau dieses Problem habe:

GA-P55-UD3 Kaltstart BSOD Problem

Habe da auf der 4. Seite auch einen Post erstellt....
Hat irgendjemand mit einem AM3-Board ebenfalls so ein Problem und eventuell eine Lösung?

Oberst

Erleuchteter

Beiträge: 5 370

Wohnort: südlich des Weisswurstäquators

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Dezember 2009, 20:20

Hallo,
hast du die Ramspannung erhöht. Deine Speicher brauchen ja mehr Spannung. Teste dann auch mal per Memtest86+, ob dein Ram stabil ist.
Gruß Oberst.

ErichZann

unregistriert

3

Samstag, 5. Dezember 2009, 21:26

Öhm wieso brauchen sie mehr Spannung? Auf der Homepage steht doch 1.5V oder nicht? Und welche Spannung ist bei CPUID Hardware Monitor die Ramspannung? Ich hab hier "VIN1 1,60V" stehen, würde mal vermuten, dass sie das ist...

Oberst

Erleuchteter

Beiträge: 5 370

Wohnort: südlich des Weisswurstäquators

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. Dezember 2009, 19:20

Hallo,
sorry, ich dachte die CL7 Ripjaws bräuchten 1,6V...sind aber nur 1,5V.

Vermutlich sind die 1,6V die Ramspannung. Im BIOS daher mal folgendes probieren:
System Voltage Control auf "Manual" und DDR3 Voltage Control auf "Normal". Üblicherweise ist die Ramspannung dann bei um die 1,5V-1,55V. Vielleicht passen die dem Ram besser. Teste auch mal mit etwas erhöhter CPU-NB Spannung (um eine Stufe erhöhen). Das bringt oft erheblich was. Auch einen Versuch Wert ist der "Ganged" Modus, statt "Unganged".
Gruß Oberst.

ErichZann

unregistriert

5

Montag, 7. Dezember 2009, 21:34

Hm, ich will aber ehrlich gesagt bei einem ganz neuen System nicht manuell mit erhöhter NB-Spannung arbeiten müssen, nur damit alles klappt...

Und wenn ich im BIOS bei der Ram-Spannung +0.1V einstelle, dann steht da 1.7V.. als scheint er 1.6 irgendwie als normal zu empfinden.. hm... Ich hoffe, dass ein Ramtausch etwas bringt...

Und was ich nach wie vor nicht verstehe ist, wieso das Problem erst auftritt, wenn der PC mind. 4-5 Stunden ausgeschaltet war.... Sonst hatte ich das noch nie, und die anderen leute mit dem problem wohl auch nicht...

ErichZann

unregistriert

6

Dienstag, 8. Dezember 2009, 11:02

Hm, hab gestern mal den Rammodus auf "Ganged" umgestellt und hatte heute morgen beim booten tatsächlich mal keinen Bluescreen... Ob das nun Zufall ist oder wirklich das Problem war kann ich allerdings noch nicht sagen....

Und selbst wenn scheint ja irgendwas nicht zu stimmen, es sollte ja auch alles im Unganged Modus laufen, oder nicht?


EDIT: funktioniert doch nicht... Eben startete er zwar normal, in Windows stürzten allerdings plötzlich ein paar Programme ab und dann Bluescreen... Jetzt, beim 2. Start, läuft alles...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ErichZann« (8. Dezember 2009, 18:19)


Oberst

Erleuchteter

Beiträge: 5 370

Wohnort: südlich des Weisswurstäquators

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. Dezember 2009, 22:51

Hallo,
das klingt so, als müsste da zuerst was "warmlaufen". Hast du das mit den Spannungen schon mal so probiert, wie ich geschrieben hatte? War dann immer noch 1,6V? Dann könnte es sein, dass entweder das Netzteil etwas hohe Spannungen liefert (und warm laufen muss), oder dass das Board was hat.
Was für ein Netzteil hast du?
Gruß Oberst.

ErichZann

unregistriert

8

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 18:37

Ja, mit den Spannungen hab ich probiert, hat nichts geändert. Am Netzteil liegt es auch nicht, bis vorgestern war ein anderes drin, seitdem ein Enermax pro 82+. Aber ich hab den Thread ja nicht einfach so erstellt, in meinem Startpost sieht man ja, dass mit ähnlichen Netzteilen momentan wohl einige Leute genau das gleiche Problem haben, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass die zufällig alle den gleichen Mainboarddefekt haben, oder?

Morgen wird anderer RAM getestet, wenn es dann auch nicht besser wird weiß ich auch nicht weiter....

Oberst

Erleuchteter

Beiträge: 5 370

Wohnort: südlich des Weisswurstäquators

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 22:50

Hallo,
wenn der auch nicht hilft, dann würde ich das Board trotzdem mal mit genauer Fehlerbeschreibung einschicken.
Vielleicht finden die was. Es kann ja auch eine Inkompatibilität sein, gab's beim MA78G auch (da lief der USB nicht). Und da konnte man das Problem beim Service beheben.
Gruß Oberst.

ErichZann

unregistriert

10

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 22:53

Ja, wenns mit anderem Speicher auch nicht geht habe ich wohl keine andere Wahl....

Grüße

11

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 08:08

:hi: Guten Morgen

Die RipJaws , wenn das dein Speicher ist, machen auch auf den 55er Brettern Probleme! Zudem benötigen sie evtl. mehr Spannung als angegeben!
In der Kompatibilitätsliste von G.Skill sind die Speicher für dein board aber aufgeführt! Anscheinend haben die Speicher einen ColdBug, wovon in mehreren Foren berichtet wird! Im G.Skill Forum wird auch gesagt, dass auf den meisten AMD motherboards die 7er Timings nicht laufen!
Zitat: Most AMD platforms/motherboards can not operate CL 7 timings.You will need to use tCL 8 - tRCD 7 - tRP 7 - tRAS 24 2T @ 1600 and
everything should work properly. Also, make sure memory voltage is set
to 1.65V. - es werden hier zwar die 1600MHz Speicher angesprochen, aber es kann durchaus auch auf die 1333MHz zutreffen!

Probier es mal so : 8-8-8-24-40 1T 1333mhz 1,6 volt.

gruss the cat
GA EX58 Extreme , I7 920 C0/C1 @3.6 Ghz ( 19*190 ) , Noctua NH-U12P , BeQuiet Dark Power Pro 650 Watt , 6 GB Corsair Dominator 1600 @1520 Mhz - 1,56V/Bios, 7:7:7:20 :1T, QPI/Vtt 1,28V,Zotac GTX 260 -Vista U64bit- Lian Li PC60 FW mit zus. cooling kits ( Lian Li ) , Scythe Kaze Master Lüftersteuerung , Asus Xonar DX/XD Sound , Teufel 5.1 Soundsystem

ErichZann

unregistriert

12

Freitag, 11. Dezember 2009, 18:00

Ja, ich hoffe mal, dass es der Speicher war. Ich wollte da nicht groß rumbasteln (und mag es auch nicht, wenn es in Standardeinstellungen nicht läuft) und habe nun heute neuen Ram bekommen (Kingston ValueRam), in den nächsten Tagen werde ich dann wohl sehen, ob das Problem gelöst ist. Momentan bin ich so halb optimistisch..

Grüße

ErichZann

unregistriert

13

Sonntag, 13. Dezember 2009, 03:26

Ok, auch wenn die Testzeit noch nicht wirklich lange war, aber es sieht momentan so aus, als wenn ein Wechsel von G.Skill auf Kingston das Problem gelöst hat...

Social Bookmarks